Zufriedenheit, Lebendigkeit, Stärke und Optimismus ...

... wer wünscht sich das nicht?

Aber was die meisten Menschen erleben, ist genau das Gegenteil. 
Morgens schon so müde aufstehen, als hätte man die ganze Nacht Schwerstarbeit geleistet. Bleischwere Augenlider und null Motivation – auf Dauer ist das kein Zustand.
Wenn dieser Durchhänger mal vorkommt: Kein Problem, das kennen wir, glaube ich, alle. 

Aber jeden Tag dieses bleischwere Gefühl in den Knochen? Wenn Sie mich fragen: Nein danke!

Auf die Frage nach dem Ausweg aus diesem Dauertief gibt es keine Standardantwort. Da reicht auch kein Motivationskalender, der Ihnen jeden Tag gute Laune diktiert. Aber es gibt eine ganze Reihe einfacher und alltäglicher Dinge, die Sie tun können. Denn es sind die kleinen Dinge im Leben, die den großen Unterschied machen.

Wenn Sie mich in Zukunft als Leserin oder Leser begleiten, dann verrate ich Ihnen in jeder neuen Ausgabe der Lebensschiff-Flaschenpost, wie Sie mehr Energie und Kraft bekommen, ausgeglichener werden, sich lebendiger fühlen, tun, was Sie schon immer tun wollten, und endlich wieder mehr Lebensfreude genießen. 

Lassen Sie uns jeden Tag eine Kleinigkeit in den Alltag einbauen, der das Leben lebenswerter macht.  Der Ihnen mehr Zufriedenheit und mehr Gelassenheit schenkt. 
Mehr Lebensfreude und mehr Energie.

Alles, was Sie dazu brauchen: ein paar Minuten Zeit pro Ausgabe und die Neugier und den Mut, auch mal etwas Ungewöhnliches auszuprobieren. 

Und wenn einmal eine Übung dabei ist, die Sie nicht machen können – weil es Ihnen beispielsweise schwerfällt, auf einem Bein zu stehen oder zwischen den Zähnen zu pfeifen –, dann kommt bestimmt gleich in der nächsten Ausgabe wieder eine Anregung, die für Sie passt.

Erzählen Sie mir von Ihren Erfahrungen und Erlebnissen und empfehlen Sie Lebensschiff-Flaschenpost weiter, wenn Sie von den Tipps überzeugt sind. 

Denken Sie daran: Heute ist der erste Tag vom Rest Ihre Lebens!
Vergeuden Sie ihn nicht und lächeln Sie.

Ich freue mich darauf, Sie schon bald wieder zu treffen, und sende Ihnen bis dahin

Herzliche Grüße
Ihre Gabi Weidmann